Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut (Perikles)

Samstag, 13. April 2019

Vor ein paar Wochen im Hold in der Josefstädter Straße.

Wir sitzen dort mit den Therapeutinnen (Vorsicht, irreführender Begriff!) bei einem kleinen Mittagessen und für mich ist es Zeit, bekannt zu geben, dass ich für 3 Monate nach Addis Abeba gehe. Die Tina steht kurz auf und bringt mir vom Ständer mit den Gratispostkarten eine mit auf der steht:

DAS GEHEIMNIS DER FREIHEIT IST DER MUT!

Nun, sonderlich mutig bin ich nicht und ich fühle mich auch nicht so.

Was bei mir hängen geblieben ist, sind viele tolle Gespräche, die ich in der kurzen Zeit der Vorbereitung auf Äthiopien gehabt habe, wenn ich mit Freunden, Bekannten oder auch Bauherrn darüber gesprochen habe, dass ich für 3 Monate weg bin.

Ich bin durchwegs auf großes Verständnis gestoßen und habe teilweise gespürt, wie Menschen in diesen Gesprächen ihren eigenen Alltag zu reflektieren beginnen und sich vielleicht insgeheim wünschen, auch mal ein bisschen auszubrechen oder vielleicht die Prioritäten ein wenig zu verschieben. Dazu kann ich nur ermutigen!

Ein bisschen ist es für mich so, als würde ich meinen Kompass neu justieren, dabei vielleicht ein paar unwichtige Dinge aus den Augen verlieren, dafür aber mit frisch geeichtem Kompass umso präziser die nächsten Ziele ansteuern.